[Linux] T-Online Mediencenter Integration

Hallo,

da T-Online keine native Software für Linux anbietet, muss man sich anders behelfen, wenn man nicht alle Daten per Browser hochladen möchte.

Das Stichwort hierbei ist Webdav.

Das Mediencenter lässt sich leicht als Webdav mounten, wenn man das Paket davfs2 auf dem Rechner installiert hat.

Dieses steht für die Distribution openSuSE als rpm auf software.opensuse.org bereit (allerdings muss hier in den Such-Optionen die Option “Suche auch in ‘Home’-Projekten) angehakt sein.

Hinweis: Unter Ubuntu gibts es das Paket in den Standard-Repositorys also einfach mit sudo apt-get install davfs2 installieren

Nachdem das Paket installiert wurde, kann man nun in /mnt zb einen Ordner webdav anlegen und das Webdav dann hier herein mounten.

Dazu folgendermaßen vorgehen:

  • sudo mount -t davfs https://webdav.mediencenter.t-online.de -o uid=1000,gid=100 /mnt/webdav
  • Anschließend wird man nach einem Benutzernamen und Password gefragt, diese entsprechend eingeben
  • Um das Webdav auch nach einem Reboot verfügbar zu haben, muss ein Eintrag in der /etc/fstab vorgenommen werden
  • Bsp: https://mediencenter.t-online.de /mnt/webdav davfs user,noauto,rw 0 0  
  • Da das Webdav aber nach Benutzername und Passwort fragt, müssen diese im System hinterlegt werden.
  • Dazu bringt davfs eine Konfigurationsdatei mit: /etc/davfs2/secrets
  • Hierbei ist die Schreibweise:
    <Mountpunkt / WebDAV-URL> <login> <passwort>
  • Bsp:
    /mnt/webdav blabla@t-online.de abcdef

 

Das wars, nun habt ihr euer Webdav direkt in Linux integriert ohne eine proprietäre Software benutzen zu müssen!

Leave a Reply

Your email address will not be published.